Samsung Galaxy S7 im Test

Samsung bietet seinen Kunden schon länger preiswerte und rundum hochwertige Handymodelle und kann demnach auf jeden Fall mit Apple mithalten. Auch das neue Samsung Galaxy S7 schneidet in vielen Tests super ab und konnte überzeugen. Wie bei jedem Smartphone ist es auch hier wichtig, sich eine Samsung Galaxy S7 Hülle zuzulegen, weil man das Gerät nur so vor Schäden schützen kann.

Das neuste Schnäppchen bei Samsung ist das Galaxy S7. Prinzipiell hat Samsung mit der Wiedereinführung des Speicherkarten Slots allen Kunden geholfen, die damals so genörgelt haben. Man kann das Galaxy jetzt mit bis zu 200GB ausstatten, wenn man eine microSD Karte einsetzt. Der interne Speicher bietet 32 GB. Trotz Wechselakku ist das neue Gerät auch gegen jegliche Umwelteinflüsse geschützt und somit kann ihm Wasser und Staub nichts anhaben. Auch gegen ein dauerhaftes Untertauchen gibt es jetzt keinen Einwand mehr und man kann sein Handy ganz einfach mit ins Wasser nehmen und auch hier tolle Bilder machen. Beim S7 ist zudem die Verarbeitungsqualität besser, wenn man es mit dem Vorgängermodell vergleicht. Die edle Spiegelung der schwarzen Rückseite fällt besonders auf. Leider muss man aber auch dazu sagen, dass man hier dann auch Fingerabdrücke sieht, was weniger schön aussieht. Der Rahmen aus Aluminium vermittelt einen besonders wertvollen Eindruck, allerdings lässt sich der Home-Button nur schwer eindrücken. Wenn es um die Kamera geht, so kann man sagen, dass diese wirklich hervorragend arbeitet und gestochen scharfe Bilder macht. Zusammen mit der weiteren Offenblende sorgt das dafür, dass viel mehr Lichteinfall gegeben ist und das sorgt wiederum dafür, dass das Bild hell und kaum verrauscht ist. Auch der Autofokus ist verblüffend, da dieser eine unglaubliche Geschwindigkeit vorweist. Hier kommt die Dual Pixel Technologie zum Einsatz. Man kann Motive in Echtzeit scharf stellen. Was man ein wenig bemängeln kann ist, dass es keinen echten Front Flash gibt, allerdings ist der Display Flash auch ausreichend. Für besonders kreative Fotografen gibt es auch noch viele Profi Einstellungen wie manuelles Feintuning und eine Option für Essen. Zudem kann man Slowmotion Aufnahmen machen. Hierbei werden 240 Bilder pro Sekunde aufgenommen.

Im Gesamten betrachtet kann man das Handy also auf jeden Fall weiterempfehlen, da es mit den Apfelprodukten mithalten kann und äußerst benutzerfreundlich arbeitet. Insbesondere diejenigen, die gerne und oft Bilder mit ihrem Handy schießen, sind hier an genau der richtigen Adresse.

Auch interessant...

Die optimalen Badfliesen für das neue Badezimmer finden

Richtig Umsteigen auf E-Zigaretten

Finca Mallorca

So kombiniert man Farben

Tipps zum Wäschetrocknen

Tipps für ein gemütliches Schlafzimmer

Welches Laufrad wähle ich für mein Kind

League of Legends Anfängertipps

KINDERLEICHTE PRALINEN- ZUSAMMEN MIT DEN KIDS PRALINEN HERSTELLEN